Siegel 2019

Über mich

So viel zu geben hat man: ein Lächeln, ein liebes Wort

eine kleine Zuwendung. Dem einen bedeutet´s nichts –

dem anderen jedoch alles!

(Jean Paul)

 

Ich wurde 1968 in Wuppertal geboren, bin in Odenthal aufgewachsen und durch mein Studium nach Krefeld an den Niederrhein gekommen. Dort habe ich auch meinen Mann kennengelernt. Seit einigen Jahren leben wir mit unseren beiden Töchtern in Odenthal, was mir auch die Möglichkeit gibt, meine Eltern zu unterstützen.

Schon lange habe ich den Wunsch, mich auch beruflich für Senioren stark zu machen und Ihnen einfühlsam und zuverlässig im Alltag zur Seite zu stehen.


Meine Erfahrungen

Schon immer waren mir alte Menschen sehr wichtig – sie können uns „Jungen“ soviel geben. Gerne würde ich Ihnen etwas zurückgeben und Farbe und Leben in Ihren Alltag bringen. In meinem Leben hat es immer alte Menschen gegeben, die ich eine Weile begleiten durfte. Das waren Familienangehörige aber auch Fremde. Es scheint eine geheimnisvolle Anziehung zwischen mir und diesen Menschen zu geben. Wir "finden" uns einfach. Diese Berufung ist zu meinem Beruf geworden!


Meine Qualifikationen

Chemieingenieurin (FH) Technische Betriebswirtin langjährige Berufserfahrung als Bürokauffrau Qualifikation zur Senioren-Assistenz Plöner Modell im Mai 2012 Anerkennung zur Durchführung von niederschwelligen Hilfe- und Betreuungsleistungen nach § 45 b, Abs. 1 SGB XI durch Bezirksregierung Düsseldorf Aktuelle Erste-Hilfe-Ausbildung Training zur Sturzprophylaxe im Februar 2015 mehrere Praktika in Seniorenheimen ständige Weiterbildung über das Netzwerk Qualifizierung zur Demenzbegleiterin im November 2014.

Unbefristete Anerkennung und Zulassung nach AnFöVO durch die Bezirksregierung Köln und den Rheinisch Bergischen Kreis im Sommer 2017.


Mein Angebot für Sie

Zeit – Unterstützung – Begleitung für Senioren / Entlastung für Angehörige

Vorlesen, Gesellschaft leisten, unterhalten, zuhören

Freizeitgestaltung: Spaziergänge, Ausflüge, Fitness, Spiele …

Begleitung: Einkauf, Arzt, Behörden, Theater, Museen, Kino…

Unterstützung in Gesundheits- und Ernährungsfragen

Unterstützung in Behördenangelegenheiten, bei Pflegestufen und Vorsorge (keine Rechtsberatung)

Korrespondenz aller Art

soziale Kontakte (wieder-) organisieren

Anleitung im Umgang mit modernen Medien

Organisation von Feierlichkeiten

Organisation weiterer Hilfen, z.B. Handwerker

u.v.m.